Karl-Hauser Sportpark

Unser Trainings- und Ausweichplatz in Renfrizhausen

Bereits im Jahr 2010 kam der Wunsch nach einem eigenen Kunstrasenplatz beim VfR auf. Ein Hauptgrund dafür: Der Trainingsplatz Wuhr liegt im Hochwassergebiet und ist in regenreichen Wochen daher meist nicht zu verwenden. Außerdem liegt der Platz rund einen Kilometer von den nächsten Dusch- und Umkleidemöglichkeiten entfernt und auch Abstellmöglichkeiten für Trainingsutensilien fehlen. Die richtige Planung begann ab 2014. Eine denkbare Variante war es, den Hartplatz zwischen dem Albeck-Stadion und dem Sulzer Freibad „Susolei“ zu einem Kunstrasen-Trainingsplatz umzugestalten. Eine weitere Option war es, auf dem Grünstreifen an der anderen Seite des Rasenplatzes ein kleines Kunstrasenfeld zu installieren.

Um einen vollwertigen Kunstrasenplatz in regulärer Größe zu bauen, gab es noch eine weitere Option: Der brach liegende Sportplatz in Renfrizhausen. So wurde der Bau eines neuen Kunstrasenplatzes als Gemeinschaftsprojekt mit der Stadt Sulz sowie den drei weiteren Vereinen FC Holzhausen, SG Mühlheim-Renfrizhausen sowie dem VfB Sigmarswangen ins Auge gefasst. Nach dem der Sulzer Gemeinderat für das Projekt gestimmt hat und Anfang 2017 Fördermittel des Bundes für dieses Projekt zugesagt wurden, konnte das Projekt in Angriff genommen werden. Am 11. September 2018 folgte der Spatenstich des neuen Platzes in Renfrizhausen. Nach einem knappen Jahr Bauzeit kam es am 31. Juli 2019 zur Schlüsselübergabe des fertig gestellten Kunstrasenplatzes. Die Namensrechte des neuen Sportplatzes gingen an den Sponsor Karl Hauser aus Renfrizhausen. Am 13. September wurde der Platz gebührend eingeweiht.

Seither ist der Karl-Hauser Sportpark gemeinsam mit den anderen beteiligten Vereinen unser Trainings- und Ausweichspielplatz. Gerade in den kalten Monaten eignet sich der Kunstrasenplatz perfekt für die Austragung von Vorbeitungs- oder Trainingsspiele. Sollte der Platz im Albeck-Stadion nicht bespielbar sein, ist der Kunstrasen auch ein geeigneter Ausweichplatz für Pflichtspiele. Im Jahr 2021 wurde die Mühlbachhalle noch um Kabinentrakt mit zwei Umkleidekabinen und Duschmöglichkeiten erweitert.

Bereits im Jahr 2010 kam der Wunsch nach einem eigenen Kunstrasenplatz beim VfR auf. Ein Hauptgrund dafür: Der Trainingsplatz Wuhr liegt im Hochwassergebiet und ist in regenreichen Wochen daher meist nicht zu verwenden. Außerdem liegt der Platz rund einen Kilometer von den nächsten Dusch- und Umkleidemöglichkeiten entfernt und auch Abstellmöglichkeiten für Trainingsutensilien fehlen. Die richtige Planung begann ab 2014. Eine denkbare Variante war es, den Hartplatz zwischen dem Albeck-Stadion und dem Sulzer Freibad „Susolei“ zu einem Kunstrasen-Trainingsplatz umzugestalten. Eine weitere Option war es, auf dem Grünstreifen an der anderen Seite des Rasenplatzes ein kleines Kunstrasenfeld zu installieren.

Um einen vollwertigen Kunstrasenplatz in regulärer Größe zu bauen, gab es noch eine weitere Option: Der brach liegende Sportplatz in Renfrizhausen. So wurde der Bau eines neuen Kunstrasenplatzes als Gemeinschaftsprojekt mit der Stadt Sulz sowie den drei weiteren Vereinen FC Holzhausen, SG Mühlheim-Renfrizhausen sowie dem VfB Sigmarswangen ins Auge gefasst. Nach dem der Sulzer Gemeinderat für das Projekt gestimmt hat und Anfang 2017 Fördermittel des Bundes für dieses Projekt zugesagt wurden, konnte das Projekt in Angriff genommen werden. Am 11. September 2018 folgte der Spatenstich des neuen Platzes in Renfrizhausen. Nach einem knappen Jahr Bauzeit kam es am 31. Juli 2019 zur Schlüsselübergabe des fertig gestellten Kunstrasenplatzes. Die Namensrechte des neuen Sportplatzes gingen an den Sponsor Karl Hauser aus Renfrizhausen. Am 13. September wurde der Platz gebührend eingeweiht.

Seither ist der Karl-Hauser Sportpark gemeinsam mit den anderen beteiligten Vereinen unser Trainings- und Ausweichspielplatz. Gerade in den kalten Monaten eignet sich der Kunstrasenplatz perfekt für die Austragung von Vorbeitungs- oder Trainingsspiele. Sollte der Platz im Albeck-Stadion nicht bespielbar sein, ist der Kunstrasenort auch ein geeigneter Ausweichplatz für Pflichtspiele. Im Jahr 2021 wurde die Mühlbachhalle noch um Kabinentrakt mit zwei Umkleidekabinen und Duschmöglichkeiten erweitert.

Impressionen des Karl-Hauser Sportparks:

Karl-Hauser Sportpark (8)
Karl-Hauser Sportpark (7)
Karl-Hauser Sportpark (9)
Karl-Hauser Sportpark (2)
Karl-Hauser Sportpark (3)
Karl-Hauser Sportpark (6)
Karl-Hauser Sportpark
previous arrow
next arrow